Menschen, die wir unterwegs kennengelernt haben

Ich habe eine neue Seite eingerichtet. Unter „Reisende“ könnt ihr auch ihre Abenteuer und besuchten Länder nachlesen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei all den lieben Menschen bedanken, die uns auf der Reise begleitet, mit denen wir interessante Stunden und lustige Abende verbracht haben.

Schön euch getroffen zu haben. Hoffe ihr seid in guter Gesundheit nach Hause zurück gekehrt oder noch vital unterwegs.

Advertisements

Abschlussbericht

Jetzt sind wir schon seit zwei Wochen wieder zu Hause. Langsam aber sicher hat uns der Alltag wieder. Schon komisch, die Umstellung von Alltag auf Reisen, verläuft viel langsamer.

In den letzten Tagen haben wir viele Freunde wieder gesehen. Danke für den schönen Empfang. Vincent geht drei Mal die Woche in die Spielgruppe.  Seine Spielsachen und sein Zimmer sind immer noch sehr faszinierend für ihn. Für Loris war die neue Situation, sprich sein neues Zuhause, eine große Umstellung. Unser „Gipsy Baby“ war es gewohnt im Dachzelt zu schlafen.  Die ersten Nächte zu Hause im Zimmer schlief er nicht sehr gut.

Das Auto ist ausgeräumt und geputzt, die Berge von Wäsche sind gewaschen. Seit einigen Tagen ist das Wetter perfekt, wir genießen den wunderbaren Altweibersommer in Vorarlberg.

Unser letzter Reisebericht war aus Safranbolu. Hier möchte ich noch kurz anschließen und von unsere Heimreise berichten. Nach Safranbolu fuhren wir noch einmal ans Schzwarze Meer. In Agva trafen wir eine nette Istanbuler Familie, die wie tausend andere Türken auch das Ende des Fastenmonats Ramadan, feierten. Die Viertägigen Feierlichkeiten beginnen mit dem Seker Bayrami, dem Zuckerfest. Abends wurden wir zu Gegrilltem und Raki eingeladen.

DSCF4381

Zwei Tage später verabschiedenten wir uns und fuhren nach Istanbul. Dieses Mal aber mit dem Auto direkt in die Metropole am Bosborus. Gebucht war ein Hotel mit Parkplatz, das erschien uns wichtig. In kürzester Zeit erreichten wir das Hotel, auf den Straßen von Istanbul, war nix los. Ein Feiertag ist ein guter Tag, denn da schlafen wohl alle Türken lange. Na aber wo ist denn nun der Parkplatz. Der Hotelbesitzter meint, dass er keinen habe, aber wir sollen eben auf dem Bürgersteig parken. So stand dann unser Landrover die nächtsten drei Tage direkt vor dem Hotel. Istanbul, war wie schon beim ersten Mal einfach genial. Da, wir uns ja einige Sehenswürdigkeiten aufgespart haben, besuchten wir den Topkapi Palast, die Yerebatan Zisterne, machten eine Ausflug auf die Asiatische Seite von Istanbul (kamen da zufällig beim Stadion von Fenerbace vorbei), aßen wieder an verschiedensten Orten köstliches türkisches Essen, Verbrachten beinahe einen ganzen Nachmittag in der „wirklichen blauen Moschee – der Rüstem Pascha Moschee, Schlenderten durch Taksim und Beyoglu, ….

DSCF4393

Istanbul – wir kommen – über die Bosporusbrücke! Von der Asiatischen Seite nach Europa wird keine Maut eingehoben. Umgekehrt schon. Aber an den Feiertagen zu Bayram sind alle Autobahnen gratis!

DSCF4594

Das wichtigste Utensiel auf der Galata Brücke! …. eine Angel gefällig???

DSCF4454

Topkapi Palast

DSCF4490 - Copy

Yerebatanen Zisterne

DSCF4610

Wellen – Schiffe – Bosporus!

DSCF4617

Trödler in Beyoglu

DSCF4661

Fußballerstatue in Fenerbace!

Am 12. August verlassen wir Istanbul und auch die Türkei. Es geht nach Bulgarien. Wir verbringen fünf Tage am Schwazren Meer, bevor wir dann in den Südwesten des Landes fahren zum Batak See und ins Rila Gebirge.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach eineinhalb Wochen fahren wir über Serbien nach Kroatien, nicht aber ohnen eine Stopp an einem schönen Badesee in Serbien und einer Fahrradtour an der Donau in Belgrad zu machen.  Am Montag 26. August treffen wir meine Eltern auf Istrien. Was für ein Wiedersehen! Wir verbringen gemeinsam eine tolle Woche in Istrien und auf der Insel Cres.

Danke Mama und Papa – schö isch as gsi!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

4. September und wir sind zurück in Österreich. Auf dem Weg von Udine, Italien, Richtung Norden türmen sich die Alpen auf, ein schöner Anblick! Hinter diesen Bergen, bei den sieben Zwergen liegt unsere schöne Heimat. Dort lässt sich erholsam Urlaub machen! Uns zwar am kärntnerischen Weissensee und im Osttirol bei der Oma von Cello.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine Nacht verbringen wir in Innsbruck bevor wir am Montag, 9. September bei Regen über den Arlberg nach Vorarlberg zurückkommen.

DSCF5118

We are back

Heute haben wir unsere letzte Etappe Innsbruck – Rankweil gemacht. Sind am Mittag von der Burgi Oma mit einem guten Mittagessen empfangen worden. Unsere lieben Nachbarn sind am Abend auf ein Willkommensgetränk auf der Terasse vorbeigeschneit. Es ist schön wieder zu Hause zu sein!

Infos zu unserer Heimreise: Am 13. August sind wir aus der Türkei ausgereist.  Über Bulgarien und Serbien nach Kroatien. Dort haben wir meine Eltern getroffen und wunderschöne Tage am Meer verbracht. Wir waren in Istrien und auf den Inseln Cres und Krk. Die letzten schönen Spätsommertage verbrachten wir im herrlichen Österreich. Unsere erste Station war der Weissensee in Kärnten dann fuhren wir ins Osttirol zu Cellos Oma und noch nach Innsbruck.

Wenn ich in den nächsten Tagen mal Zeit habe, werden noch einige Fotos folgen!

Bis dann ihr Lieben! Kommt vorbei, wir freuen uns auf euren Besuch.